Ablauf

Sobald ich alles für die Sitzung habe (Name, Bild, Fragen), werde ich mit deinem Tier durch Meditation in Kontakt treten. Zunächst erstelle ich den sogenannten Beweisteil. Dabei finde ich so viel wie möglich über das Umfeld, sowie den Charakter deines Tieres heraus. Anschließend gehe ich all deine Fragen durch und gebe deine Nachrichten an dein Tier weiter. Im Anschluss an das Gespräch erstelle ich ein Protokoll, das ich dir schriftlich per Email zukommen lasse.

Als Tierkommunikatorin erhalte ich vom Tier nicht immer nur Worte, sondern auch Bilder, Gefühle und manchmal auch ungenaue Infos, die ich nicht immer ganz deuten kann. Unsere Aufgabe ist es, all das ohne Deutungen oder Erklärungen weiterzugeben, denn oft weißt du als Tierhalter sehr schnell, was mit bestimmten Informationen gemeint ist, da du dein Tier am besten kennst.

Wenn am Ende noch Fragen auftauchen, oder du ein Folgegespräch möchtest, ist das selbstverständlich möglich.

Auf Wunsch kann auch ein Körperscan zusätzlich gemacht werden, um mögliche Blockaden ausfindig zu machen. Dabei darf ich mich in dein Tier hinein fühlen, wenn es mir hierfür die Erlaubnis erteilt.

Bitte beachte, dass dies keinen Tierarzt, oder Heilpraktiker ersetzt und keine Diagnose darstellt. Diese Infos können eine Hilfestellung für den Arzt/Heilpraktiker, oder für dich sein.